Dekorieren im Herbst: Alpenveilchen

Mit Alpenveilchen Cyclamen Tisch dekorieren
Facebooktwitterpinterestmail
Facebooktwitterpinterestrssyoutubeinstagram

Die Liebe trifft einen ja oftmals ganz unverhofft. Bei mir waren es gestern – zu meiner großen Überraschung – kleine weiße Alpenveilchen, die mich quasi mitten ins Herz trafen.

Dazu muss man wissen: Alpenveilchen fand ich früher immer schrecklich. Spießige, hoffnungslos altmodische kleine Pflanzen, die früher bei Oma in einem hässlichen Übertopf auf der Fensterbank dahinvegetierten. Außerdem findet man sie häufig auf Friedhöfen – was nun auch keine besondere Empfehlung für eine einladende Tischdekoration ist.

Und dann habe ich gestern auf dem Markt neue Pflanzen für unsere Büroterrasse gesucht – und dabei fiel mein Blick ganz zufällig auf die Mini-Alpenveilchen. Und ich war entzückt. Diese hübschen kleinen Blüten, diese filigran gezeichneten herzförmigen Blätter… Hatte ich das wirklich früher nie gesehen?

Wenig später landeten zehn kleine Pflänzchen in meinem Einkaufskorb, und ich machte mich, mit vielen guten Ratschlägen des netten Blumenverkäufers versorgt, auf den Heimweg und sofort an die Arbeit.

Die Hälfte der Pflänzchen landete auf der Terrasse. Um diese Zeit sind in Kübeln und Töpfen ja schon einige Lücken durch verblühte Sommerblumen entstanden, die ich jetzt nach und nach mit Herbstpflanzen auffülle.

Alpenveilchen Kübel bepflanzen

Zinnkübel mit Fuchsie, Efeu, Impatiens-Neu-Guinea und Alpenveilchen

 

Steinschale herbstlich bepflanzt

Besenheide und panaschiertes Efeu haben mir besonders gut zu den Alpenveilchen gefallen. Die Rosenkugel und die Steinschale unterstreichen den altmodisch-romantischen Look.

 

Die restlichen Pflanzen wollte ich zuerst als Tischdeko in Szene setzen, bevor auch sie in den Garten kommen. Im Zimmer würden sie sich bei mir auch gar nicht halten. Sie mögen nämlich keine Wärme, sondern fühlen sich bei  rund 15 Grad wohl. Solche Temperaturen herrschen bei uns nirgends – außer im Garten. Ich hoffe, dass sie sich dort wohl fühlen. Und für gelegentliche Gastauftritte auf dem Tisch werden sie einfch kurzfristig für einen Abend hereingeholt.

Um sie schön präsentieren zu können, habe ich sie als erstes kurz gewässert und aus ihren kleinen Übertöpfen geholt. Das sollte man auf jeden Fall, sagte mir der nette Blumenverkäufer. Damit die Wurzelballen nicht austrocknen und keine Erde herausbröseln kann, habe ich die Erde in Moos eingepackt und mit dünnem Blumendraht umwickelt. So bleibt die Erde länger feucht – und außerdem sieht es wirkich chic aus.

Alpenveilchen dekorieren mit Moos

Die Mini-Alpenveilchen sollte man als erstes aus ihren Töpfen befreien

Schlicht und schön wirken die eingepackten Alpenveilchen in der schmalen langen Holzschale. So kann man es eigentlich schon lassen. Ich habe aber trotzdem noch ein bisschen weißen Zierkies, Steine und ein paar Zweige der Stacheldrahtpflanze dazu dekoriert. Und ein kleines weißes Holzherz. Quasi als Zeichen meiner Zuneigung 😉

Dekorieren mit Alpenveilchen

Eine schlichte Holzschale, Steine und ein Herz aus weißem Holz

 

Alpenveilchen Tischdekorationen

Auf dem Silbertablett präsentiert

Ich mag die Kombination von Weiß mit Silber. Und natürlich Kürbisse. Grund genug, beides zusammen zu bringen. Die Alpenveilchen stehen leicht erhöht in Dessertschalen. Ein paar Zapfen dazu – fertig ist die Dekoration, die wenig später auf unserem Herbsttisch mit dem Tischläufer COUNTRY SIDE glänzen durfte.

Tischdekoration Herbst

Der fertig gedeckte Tisch mit unserem Tischläufer COUNTRY SIDE

 

Zur grauen Tischdecke (hier unsere LINEA) passt eine weiße Dekoration besonders gut:

Alpenveilchen dekorieren als Tischdeko

Unterschiedliche Höhen bringen Spannung in eine Dekoration

 

Als (vorläufig) letztes sollte unser Gartentisch auf der Terrasse hinter den Büro eine Deko im Herbstlook  bekommen. Und dafür habe ich alle meinen momentanen Lieblinge zusammengeholt:

Weiße, braune und blaue Kürbisse sind bei uns ja noch relativ unbekannt und nicht so leicht zu finden. Es lohnt sich aber, danach Ausschau zu halten – oder den Blumenhändler zu fragen, ob er nicht welche besorgen kann.

DIe Kürbisse und die rustikale Baumscheibe passen jedenfalls wunderbar zu den zarten Alpenveilchen. Aber genauso gut gefallen sie mir auf der nostalgischen Etagere. Und da ich mich nicht entscheiden konnte – habe ich einfach beides auf den Tisch gestellt. Mehr ist mehr 🙂

Die Unterlage für das Herbstarrangemant ist der Tischläufer LINEA in der Farbe grafit (34). Die rustikale Leinenoptik ist einfach perfekt zum Landhauslook. Die LINEA ist allerdings nicht für den Outdooreinsatz gedacht, weil sie nicht völlig lichtecht ist. Aber die milde Herbstsonne auf unserer halbschattigen Terrasse wird sie für eine Weile unbeschadet überstehen!

Herbstdekoration Kürbis und Alpenveilchen auf Etagere

Kürbis und Alpenveilchen auf Etagere und Baumscheibe

 

Alpenveilchen Dekoration Herbst

Holzscheibe, blauer, brauner und weißer Kürbis zusammen mit Alpenveilchen und Hortensienblüten

 

brauner Kürbis und Alpenveilchen für die Herbstdeko

Kürbis und Alpenveilchen

 

Als nächstes möchte ich unbedingt ausprobieren, wie sich die Alpenveilchen in der Weihnachtsdeko machen. Ich werde berichten. Versprochen!

 

Facebooktwitterpinterestmail
Facebooktwitterpinterestrssyoutubeinstagram

DIY: Weck- und andere Gläser

Tischdekoration mit Wekcgläsern und Marmeladengläsern DIY
Facebooktwitterpinterestmail
Facebooktwitterpinterestrssyoutubeinstagram

Alte Marmeladen- oder Gurkengläser sind viel zu schade für den Altglascontainer. Denn mit ganz wenig Aufwand kann man sie in schöne Tischdekorationen umwandeln.

DIY Tischdeko basteln

DIY! Aus einem altem Marmeladenglas gebasteltes Windlicht.

Die wohl einfachste Variante: Etikett entfernen und Glas mit Wasser füllen. Darauf schwimmt ein Teelicht oder eine Schwimmkerze. Mit einem Schleifchen aus Floristenbast und einem Rosmarinzweig bekommt das Glas den letzten Schliff.

 

 

blaue Tischdekoration maritim

Urlaubsfeeling: Marmeladenglas mit maritimer Dekoration

Mit Muscheln, Seestern und Schleierkraut wird das kleine Marmeladenglas zum Hingucker auf dem sommerlich gedeckten Tisch.

 

 

Tischdeko für Herbst und Weihnachten: Vorratsgläser und Weckgläser

Große Vorratsgläser werden zu Windlichtern

Für diese Dekoration habe ich große Weckgläser genommen (in denen ich normalerweise die Katzenleckerlis und das Trockenfutter aufbewahre:-))
Sie müssen schon etwas größer sein, damit die Kerze und die Zapfen zusammen darin Platz finden. Die Kerze hoch genug wählen,sonst wird das Anzünden schnell zu einer fummeligen (und heißen) Angelegenheit!  Der Kranz aus Efeu drumherum sorgt für den Finishing Touch.

 

Windlichter weihnachtlich dekorieren

Höhenunterschiede bringen Spannung auf den Tisch!

Die gleichen Gläser passen natürlich auch auf den Weihnachtstisch. Hier haben sie nur zusätzlich noch ein kariertes Schleifchen bekommen.

 

Herbstlich dekoriete Gläser

Große Weckgläser lassen sich mit wenigen Handgriffen und wenig Aufwand zu jeder Jahreszeit dekorativ herrichten.

Der Hirsch im Glas bekommt Gesellschaft von künstlichen Moossteinen aus dem Gartencenter, Zapfen und blauen Beeren. Ein Zweig Thuja simuliert den Wald. Die Ziergurken im linken Glas sind aus dem Gartencenter, man kann sie aber auch selbst aus Samen ziehen. Die rustikale Kordel, die um die Gläser gebunden ist, ist ebenfalls aus dem Gartencenter.

 

Shabby Chic Frühstückstisch

gedeckter Tisch im Shabby Chic-Stil

Hier eine Variante für romantische Gemüter. Die Kombination von Juteband und Spitzenborde ist momentan ungeheuer angesagt. Ich nähe nicht gern und habe daher selbstklebende Borde gekauft. Dann musste ich allerdings feststellen, dass sie generell nicht gut klebt und auf dem Juteband schon mal überhaupt nicht. Auf Nummer Sicher geht man also, wenn man die Borde doch annäht oder klebt.

Auch die Servietten haben eine Banderole bekommen. Für den zusätzlichen Pfiff stecken noch zwei Zweiglein weiße Besenheide darin.

Auch die Servietten haben eine Banderole bekommen. Für den zusätzlichen Pfiff stecken noch zwei Zweiglein weiße Besenheide darin.

 

DIY Windlichter basteln

Weckgläser werden mit Borde und kariertem Band zu romantischen Windlichtern

In diesem Weckgläsern war einmal Gulasch, den eine örtiche Metzgerei verkauft.  Die Etiketten waren sehr hartnäckig zu lösen und haben selbst die Spülmaschine und langes Einweichen in warmem Wasser schadlos überstanden. Für solch schwierigen Fälle nehme ich immer ein Stück Küchenkrepp mit etwas Öl, dann geht es ganz einfach.
Mit selbstklebender Borde und einem karierten Schleifchen verziert, sind die Gläser nun zu romantischen Teelichtgläsern geworden. Ideal für den Kaffeetisch oder auch die Gartenparty.

Tischdekoration Herbst Moos im Glas

Ein großes Glas mit Äpfeln, Moos und Hagebutten

Ich dekoriere immer sehr gern mit Materialien, die ich im Haus und Garten habe. In diesem Fall sind es Äpfel.  Ein großes Vorratsglas bekommt eine Bodenschicht aus weißem Zierkies, darauf wird Moos gelegt. In diesem Fall habe ich frisches Moos genommen, aber auch künstliches Moos oder Moossteine sehen gut aus. Darauf kommen frische Äpfel. Komplettiert wird das Glas durch kleine rote Hagebutten und zwei Farnwedel. Der obere Hals des Glases wird mit Juteband umbunden, darauf kommt eine Schleife aus kariertem Band, ein Hagebuttenzweig und etwas Efeu.

Facebooktwitterpinterestmail
Facebooktwitterpinterestrssyoutubeinstagram

Willkommen Herbst! Unsere Lieblinge für schön gedeckte Herbsttische

Tischdecken Herbst
Facebooktwitterpinterestmail
Facebooktwitterpinterestrssyoutubeinstagram

Es macht wirklich Spaß, einen Tisch immer wieder neu zu inszenieren wie ein Theaterregisseur seine Bühne. Gerade der Herbst bietet so viele Möglichleiten! Ein Spaziergang durch den Wald oder durch den eigenen Garten – und schon hat man die Materialien für preiswerte und natürliche Tischdekoration gesammelt. Kastanien, Bucheckern, bunte Blätter, Moos, verblühte Fruchtstände der Gartenstauden… alles kann man verwenden und die schönsten Tischdekorationen daraus zaubern.

Und natürlich der Kürbis! Weiß, grün oder orange, ist er immer ein Hingucker auf einem gedeckten Herbsttisch.

Spielen kann man außerdem mit Baumscheiben, Jutebändern und -kordeln oder einfachem Floristenbast. Mit ein paar Handgriffen verleiht man seinem Herbsttisch damit einen sehr natürlichen Touch.

Und natürlich wird alles doppelt so schön mit herbstlicher Tischwäsche. Das kann eine Herbsttischdecke sein oder praktische Tischsets aus robustem Gobelin. Herbstliche Tischläufer schützen Ihre Tisch, aber erlauben Durchblicke auf die schöne Holzplatte Ihres Esstischs.

Wenn Sie gemustertes Geschirr haben, sollten Sie besser eine einfarbige Tischdecke wählen. Ansonsten beißt sich leicht das Muster der Tischdecke mit dem Dekor Ihres Service. Praktisch sind Tischdecken mit Fleckschutz, die Flecken erst gar nicht entstehen lassen. Selbst wenn der Rotwein umkippt – tupfen Sie die Pfütze einfach mit einem Küchenkrepp ab – und tafeln Sie weiter, als sei nichts passiert!

Rustikal oder elegant, warm in Orange oder kühl wie Silber – Sander Tischwäsche hat für jeden Geschmack das passende in der Herbstkollektion.
Alle Modelle finden Sie in unserem Shop.

 

Facebooktwitterpinterestmail
Facebooktwitterpinterestrssyoutubeinstagram